Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

„Hilfe im Haus e.V.“ dankt für Vereinshund

Der ehemalige HTV-Schützling Taro hilft vielen Menschen.Der ehemalige HTV-Schützling Taro hilft vielen Menschen.30. Dezember 2016

Die Pflegedienst- und Einrichtungsleiterin des „Hilfe im Haus e. V.“, Andrea Rogowski, adoptierte im Februar 2012 den Hund Taro aus dem Tierheim Süderstraße. Nun dankt der Verein dem HTV für seinen „Vereinshund“ mit einer großzügigen Spende.

Podenco-Mischling Taro kam im Februar 2012 als Fundhund ins Tierheim Süderstraße. Hier blieb der damals knapp einjährige Rüde für gerade einmal acht Tage. Denn Andrea Rogowski adoptierte Taro und nahm ihn mit in die Lüneburger Heide. Bei ihr lebte er vorerst als Familienhund, was Taro, der einen großen Bewegungsdrang verspürt, sehr gut gefiel. Durch den Besuch einer Hundegruppe wuchs der Rüde mit seinen Aufgaben und wurde so zu einem stets braven und gehorsamen Hund. Da die Familie schnell merkte, wie sensibel, aufgeschlossen und freundlich Taro ist, nahm ihn sein Frauchen immer öfter mit zur Arbeit. Dort machte Taro sich ganz wunderbar und wurde daher langfristig in das Betreuungsangebot von Hilfe im Haus e. V. integriert.

Der gemeinnützige Verein bietet professionelle und individuelle Schwerstbehinderten-Betreuung im gesamten Hamburger Stadtgebiet und im Umland an. Taro leistet dabei einen wichtigen Beitrag, indem er den Betreuten Freude und Hoffnung schenkt und ihnen hilft, agiler und aufgeweckter zu werden. So bringt Taro als Therapiehund des Vereins den Betreuten die Chance auf ein selbstständiges Leben etwas näher.

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Vorstand freuen sich bis heute über ihren Vereinshund und wollen mit ihrer finanziellen Unterstützung ein Zeichen für den Tierschutz setzen. Der Hamburger Tierschutzverein bedankt sich bei „Hilfe im Haus e. V.“ für die großzügige Spende in Höhe von 5.000 Euro.