Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Apollo (Ich suche hier nur Paten!)

b_250_188_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_96_S_16-Apollo.JPGRasse: American-Staffordshire-Terrier-Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: braun-schwarz-gestromt, weiße Abzeichen
Schulterhöhe: 54 cm    
Gewicht: 28 kg    
Geboren: ca. Januar 2005    
Im Tierheim seit: 09.06.2016    
HTV-Nummer: 596_S_16 / Pflegestelle

 

Apollo lebt in einer Dauerpflegestelle.

• hat einen guten Grundgehorsam
• ist gut leinenführig
• sollte nicht zu anderen Hunden oder Katzen vermittelt werden
• ist Bezugspersonen gegenüber freundlich und aufgeschlossen
• ist stubenrein

„Hallo, ich bin Apollo und kenne das Tierheim schon sehr gut. Ich war in meinen jüngeren Jahren auch schon des Öfteren hier. Es ist hier also nichts Neues für mich. Trotzdem mag ich es überhaupt nicht, wenn ich in diesem Raum mit Gittern sein muss. Ich genieße da lieber mein Prinzendasein im Büro der Tierpflegerinnen, die mich hier so nett betreuen. Deshalb kann es also sein, dass Ihr mich im Tierheim gar nicht direkt findet. Ich bin zum Glück nur zeitweise in diesen Gitterräumen untergebracht. Das lasse ich mir auch nur ungern gefallen und zeige das lautstark.

Ich bin sehr gern in Gesellschaft mit Menschen und im Büro ist es somit viel angenehmer für mich. Dort verhalte ich mich dann auch ruhig und vernünftig. Letztens gab es ein bisschen Ärger, weil ich meinen ständigen Heißhunger stillen wollte und mir die Freiheit genommen habe, ein paar Sachen vom Tisch zu nehmen. Wenn dort nichts zu finden ist, bin ich mir auch nicht zu schade, den Mülleimer mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Ich habe aber schon gemerkt, dass das hier wohl nicht so gern gesehen ist. Aus diesem Grund warte ich immer auf den Moment bis ich alleine bin … hihi … man muss sich nur zu helfen wissen.

Wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, will ich es auch durchsetzen. Wie ich schon erwähnt habe, mag ich alle Menschen gern. Am besten ist es, wenn sie auch noch was Leckeres für mich mitbringen. Es gibt aber auch Situationen, in denen Leckereien gar nichts bringen. Wenn diese Menschen mit dem weißen Kittel irgendwas an mir untersuchen wollen oder mich irgendjemand festhält und irgendeine Medizin in mein Ohr geträufelt wird, dann kann ich ziemlich ungehalten werden. Dann wundern sich immer alle, wie viel Kraft ich habe. Ich möchte aber einfach nur raus aus dieser für mich unangenehmen Situation. Opa-Prinzen müssen ja auch nicht alles mitmachen.

Artgenossen sind für mich weitestgehend kein Problem. Wenn es drauf ankommt und ich an der Leine geführt werde, kann ich aber auch mal ganz schön böse werden. Ich brauche dann ziemlich lange, um mich zu beruhigen. Es gibt ja leider ein paar Kandidaten, die mir gar nicht passen. Dann muss ich ihnen erstmal zeigen, dass sie sich nicht mit mir anzulegen brauchen. Wenn ich irgendwann mal ein neues Zuhause finden sollte, würde ich dort auch lieber als Einzelprinz leben, da ich ungern irgendwas mit Artgenossen teilen möchte. Katzen interessieren mich zwar nicht besonders, aber wenn ich es mir aussuchen könnte, müssen diese auch nicht unbedingt in meinem näheren Umfeld sein.

Ich denke, ich habe jetzt genug über mich erzählt. Wenn Ihr noch weitere Fragen habt, dann meldet Euch bei den Pflegerinnen hier. Ach ja, da ich nicht mehr der Jüngste bin, wäre es toll, wenn ich nicht mehr so viel Treppen laufen muss. Ich bekomme täglich kleine Pellets in mein Futter, was wohl meine Knochen etwas stärken soll. In letzter Zeit macht mein Magen leider auch Probleme. Die Menschen, die hier auf mich aufpassen, haben daher gesagt, wenn Ihr mich bei Euch wohnen lasst und mich ganz viel krault, bezahlen sie Euch mein Futter und meine Besuche bei den weißen Kitteln hier im Tierheim. Ist doch nett, oder? Also, wann kommt Ihr vorbei? Ich freue mich auf Euch! Aber denkt dran, bringt mir gern was Leckeres mit!"

Und nun war es endlich soweit und Apollo wurde von liebevollen Menschen in Pflege genommen. Dort darf er bis zu seinem Lebensende bleiben, für seine medizinische Betreuung kommen wir weiterhin auf. Daher freuen wir uns sehr über die finanzielle Unterstützung von Paten. 12.06.2017 (mu)* üa sf

b_300_534_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_596_S_16-Apollo_c-10.JPGb_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_596_S_16-Apollo_c-7.JPGb_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_596_S_16-Apollo_c-3.JPG