Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Willy (Werden Sie Pate für mich!)

b_250_188_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2017_917_A_16_Willy2-2.JPGRasse: Tibet-Terrier-Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: grau
Schulterhöhe: 27 cm
Gewicht: 8 kg
Geburtsdatum: ca. 2007
Im Tierheim seit: 10.08.2016
HTV-Nummer: 917_A_16



• ist stubenrein
• kann alleine bleiben (Hunde sollten nicht mehr als 4 Stunden alleine bleiben)
• fährt gerne Auto

Ursprünglich kommt Willy aus Spanien. 2009 durfte er nach Deutschland umziehen und verbrachte seine erste Zeit auf einer Pflegestelle. Dort gab es jedoch Ärger mit ihm, weil er weder Kinder, noch andere Hunde, noch fremde Leute, die dicht an ihm oder seiner Bezugsperson vorbeigingen, mochte. Wer nicht schnell genug weg war, der lernte Willys Zähne kennen. 2014 landete Willy dann das erste Mal bei uns im Tierheim. Damals lebte er hier mit anderen Hunden zusammen in einer Gruppe und konnte nach fünf Monaten wieder vermittelt werden.

Eineinhalb Jahre war Willy jetzt in seinem letzten Zuhause, bevor er wieder bei uns abgegeben wurde. Trotz Maulkorb wurde dem Halter Willys extrovertierte Abneigung gegen andere Hunde an der Leine und gegen Katzen zu viel. Hier im Freilauf hat Willy jedoch schon oft bewiesen, dass er durchaus in der Lage ist, vernünftig und friedlich mit anderen Hunden zusammenzuleben. Es ist deshalb anzunehmen, dass Willys Leinenpöbelei darin begründet liegt, dass er sich schnell in der Verantwortung fühlt, andere Hunde von sich und seinen Menschen fernzuhalten.
 
Mittlerweile lebt Willy hier im Tierheim in einer Hundegruppe und hat nun auch mehrere Gassigeher, die ihn regelmäßig und gerne ausführen. Der kleine Kerl hat sich im Laufe der Zeit sehr positiv entwickelt und ist viel geduldiger geworden; er zeigt sich beim Training in der Hundeschule lernwillig und aufgeschlossen. Ausgiebige Spaziergänge genießt der sportliche Rüde, doch auch Suchspiele und das Überwinden von Hürden auf dem Trainingsplatz bereiten ihm sehr viel Freude. Beim Gassigehen ist Willy gut leinenführig, bockt nicht herum und folgt brav seinem Menschen. Auch äußere Einflüsse wie Fußgänger, Jogger oder Radfahrer stören ihn nicht mehr und werden einfach in Ruhe gelassen. Trotzdem kann es bei Begegnungen mit Hunden dazu kommen, dass Willy sich bedroht fühlt; er lässt sich in solch einer Lage jedoch gut mit Leckerlis ablenken. Es wird auch regelmäßig an seiner Aufmerksamkeit gearbeitet mit dem Ziel, dass er sich bei einer Hundebegegnung auf den Gassigeher konzentriert. Willy hat, was das angeht, schon einige Fortschritte gemacht, trotzdem muss mit ihm weiterhin noch intensiv geübt werden.

Passendes Timing und ein konsequenter Umgang sind bei Willy Pflicht. Andere Tiere oder Kinder sollten im Haushalt nicht vorhanden sein, damit unnötige Konflikte vermieden werden können. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass über einen längeren Zeitraum mit dem Rüden geübt werden muss. Wenn Sie dieser Aufgabe gewachsen sind und Willy näher kennenlernen möchten, kommen Sie gerne zu uns ins Tierheim. 15.11.2017 (ks/kws)üa*


  b_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_917_A_16_Willy_2.JPGb_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2016_917_A_16_Willy_3.JPG

b_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2017_917_A_16_Willy2-3.JPG