Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Kanani

b_250_188_16777215_00_images_tiervermittlung_erfolgsgeschichten_0994_2017-Q4_Erfolgsgeschichte-Kanani-4.JPGLiebes Tierheim Süderstraße,

ich bin es, Eure immer hungrige Kanani. Fünf Monate war ich bei Euch und danke Euch nochmals für Eure Fürsorge! Aber nun habe ich seit einiger Zeit endlich meinen Menschen gefunden. Wir haben eine kuschelige Mädels-WG gegründet und meine Mitbewohnerin, also mein Mensch, sagt, ich sei eine ganz liebe und hübsche Katze und ein absoluter Glücksgriff.

Ich werde ganz viel geherzt und dann schnurre ich auch immer, da freut sich mein Mensch immer sehr. Nur wenn es ums Essen geht, dann hört der Spaß auf. Es wurde mir neben meinem geliebten Trockenfutter alles Mögliche kredenzt, von Hühnerherzen über Lachs bis hin zu Tütenfutter. Ich mag das alles nicht. Trotzdem bestehe ich darauf, dass der zweite Napf mit etwas anderem als Trockenfutter gefüllt wird. Ich kriege sonst eine Panikattacke und so lautstark maunze ich dann auch! Also wird Napf Nr. 2 immer gefüllt. Abends muss das wieder in den Müll, aber das ist ja nun wirklich nicht mein Problem. Mein Mensch sagt auch manchmal „curvy cat“ zu mir, aber da ich kein Englisch verstehe, glaube ich, das heißt, ich bin eine durchtrainierte, sportliche und schlanke Katze.

Wenn Frauchen in Richtung Küche geht, lege ich schließlich auch immer den Turbo ein. Ich habe ganz viele gemütliche kuschelige Plätze; das seht Ihr ja auf den Fotos. Und natürlich schlafe ich mit im Bett. Mein Mensch sagt, seit ich da bin, freut sie sich immer riesig nach Hause zu kommen.

Alles Liebe,
Eure „happy cat“ Kanani


b_169_225_16777215_00_images_tiervermittlung_erfolgsgeschichten_0994_2017-Q4_Erfolgsgeschichte-Kanani-6.JPGb_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_erfolgsgeschichten_0994_2017-Q4_Erfolgsgeschichte-Kanani-3.JPGb_169_225_16777215_00_images_tiervermittlung_erfolgsgeschichten_0994_2017-Q4_Erfolgsgeschichte-Kanani-1.JPG