Projekttag für Schüler zum Thema: Welche Rechte haben Tiere?

Lehrer Jonas Lehmann (rechts) kam mit seinen Sechstklässlern ins Tierheim, um sich nach den Rechten der Tiere zu erkundigen.8. Juli 2016

Im Rahmen ihrer Projektwoche zum Thema „Demokratie und Grundrechte“ wollten Schüler der Stadtteilschule Griesstraße auch wissen, welche Rechte denn die Tiere haben. Im Tierheim Süderstraße haben sie nach Antworten gefragt.

Bei ihrem Besuch in der Süderstraße erfuhren die 27 Schülerinnen und Schüler bei der Begrüßungsrunde im großen Saal von den HTV-Jugendbetreuerinnen Dörthe Carstesen und Sybille Kähler-Schnoor erst einmal viel über den Sinn und die Aufgaben des Tierheims. Die Geschichten und Fotos von Manolo, der Meerkatze aus Kamerun, von Ranjid , dem Hund vom indischen Containerschiff, und vom Waldkauz, der sich im Netz eines Fußballtores verfangen hatte, machten deutlich, wie vielfältig und ungewöhnlich die Schicksale der Tiere, die im Tierheim Hilfe erhalten, sein können.

Nach einem Rundgang zu den einzelnen Tierhäusern widmeten sich dann alle der Frage: Welche Rechte haben die Tiere?
Im Grundgesetz ist der Schutz der Tiere (erst) seit 2002 als Staatsziel formuliert. Im Tierschutzgesetz steht geschrieben, dass, wer ein Tier hält, er es seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen muss. Tierquälerei ist in Deutschland strafbar. Wenn allerdings ein sogenannter „vernünftiger Grund“ vorliegt, darf man Tieren Schmerzen, Leiden und Schäden zufügen. Solche Gründe sind laut Gesetz zum Beispiel das Forschen an Tieren bei Tierversuchen und das Züchten, Halten, Transportieren und Schlachten von den sogenannten Nutztieren.

Das deutsche Tierschutzgesetz schützt die Tiere nicht um ihrer selbst willen, sondern regelt, wie weit der Mensch bei der Nutzung der Tiere für seine eigenen Zwecke und Bedürfnisse gehen darf.
Das ist also kein Tierschutzgesetz, das den Tieren echten Schutz und ein uneingeschränktes Lebensrecht gibt. Verbraucher, Tierfreunde und Tierschützer fordern daher seit Langem viel strengere Tierschutzgesetze, die alle Tiere wirksam vor Leiden, die ihnen der Mensch zufügen will, schützen!

Anfragen zu Tierheim-Führungen für Schüler- und Kinder-/Jugendgruppen richten Sie bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!