Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Anti-Pelz-Mahnwache in der Osterstraße – Pelz war gestern, heute ist Mitgefühl!

Leider liegen Echtpelzprodukte wieder im Trend - umso wichtiger sind Veranstaltungen wie die HTV-Mahnwache.Leider liegen Echtpelzprodukte wieder im Trend - umso wichtiger sind Veranstaltungen wie die HTV-Mahnwache.27. November 2017

Am vergangenen Samstag hielt die Jugend- und Aktionsgruppe des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) eine Mahnwache gegen Pelz vor einem Pelzgeschäft in der Osterstraße ab und klärte über das Leid der für die Pelzproduktion missbrauchten Tiere auf.

Die große HTV-Anti-Pelz-Demonstration im September 2017 war der Start in die Wintersaison, für die sich die Jugend- und Aktionsgruppe als Schwerpunkt das Tierschutzthema „Pelz“ gesetzt hat. Über 100 Millionen Tiere sterben jährlich für die Modeindustrie. Vorher müssen sie unter unvorstellbar qualvollen Bedingungen in kleinen Drahtkäfigen oder Fallen dahinfristen, bis ihnen lebendig oder nach Tötung durch Stromschlag, Genickbruch oder Vergasung das Fell über die Ohren gezogen wird.

Rund zwei Stunden lang hat die Jugend- und Aktionsgruppe vor dem Geschäft „Pelzhaus Schmidt“ in der Osterstraße eine Mahnwache abgehalten und Passantinnen und Passanten mit Bannern, Flyern und Plakaten über die Herkunft von Pelzen informiert. Unterstützt wurden sie durch weitere Aktive anderer Organisationen. Für die erste Mahnwache fiel die Wahl auf ein Traditionsgeschäft für Pelz. Noch vor einigen Jahren wurde sehr zurückhaltend versucht, Kunden zu werben, und man hatte Sorge vor Pelzgegnern. Heute wird offen und ohne Scheu mit Pelzen, Leder und Lammfell-Produkten um die potenzielle Kundschaft geworben. Dies ist möglich, weil Pelze leider wieder Einzug in die Modeindustrie gehalten haben und häufig als modern und schick angesehen werden. Ein grausamer Modetrend, den es wieder in die Schranken zu weisen gilt! Da genügend Aktive anwesend waren, konnte auch vor weiteren Geschäften in der Osterstraße, die auch jüngeres Publikum anziehen, geflyert und aufgeklärt werden.

Sie möchten aktiv werden?
Dies war nur der Auftakt der HTV-Aktionen gegen Pelz. Es werden weitere Mahnwachen vor Geschäften veranstaltet werden, die Pelze oder Pelzapplikationen in ihrem Sortiment haben. Der HTV informiert zeitnah auf der eigenen Website und auf Facebook über die anstehenden Termine. Schließen Sie sich gerne an!

Was Sie jetzt tun können?
Boykottieren Sie Geschäfte, in denen Pelze verkauft werden, und informieren Sie auch Freunde und Bekannte über das qualvolle Leben und Sterben der Pelztiere. Auch ein vermeintlicher Kunstpelz entpuppt sich leider nur allzu oft als echter Pelz, also tragen Sie bitte auch diesen nicht. Der Konsument hat die Macht mit seinem Portemonnaie und bestimmt das Angebot. Greifen Sie bitte zu tierfreundlichen Kleidungsstücken  ̶  ohne Pelz, Daunen oder Leder. Es gibt genügend modische und tierleidfreie Alternativen. Kommen Sie gut durch den Winter!

Katharine Krause, 2. Vorsitzende des  Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e. V.

Viele Tierschützer kamen in Eimsbüttel zusammen und klärten die Öffentlichkeit über Pelz auf. Viele Tierschützer kamen in Eimsbüttel zusammen und klärten die Öffentlichkeit über Pelz auf.