Aktuelles

Ira hat Frühlingsgefühle!

Bei diesem Frühlingswetter fühlen sich auch ältere Hundedamen mit einer bewegten Vergangenheit wieder blutjung.18. April 2017

Unsere rumänische Hunde-Oma Ira ist nun schon den sechsten Monat in Deutschland und es gibt immer wieder Neues zu erzählen. Langweilig wird es ihrem Pflegeherrchen und ihrem Hundebruder Knut nicht mit ihr.

Mehr...

Hände weg von Jungtieren!

Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des Tierheims.Pressemitteilung vom 13. April 2017

Der Frühling hat mit aller Macht Einzug erhalten. Überall grünt und blüht es und in Parkanlagen, Wäldern und im eigenen Garten sind die heimischen Tier- und Vogelarten dabei, ihren Nachwuchs aufzuziehen. Allzu oft wird dieser irrtümlich als hilfebedürftig eingeschätzt.

Mehr...

Hamburger Tierschutzverein kann wieder Vögel aufnehmen, vermitteln und auswildern

Endlich wieder mehr Sonnenlicht und Frischluft für unsere Vögel.Pressemitteilung vom 12. April 2017

Mit sofortiger Wirkung konnte heute der Aufnahmestopp für alle Vögel aufgehoben werden. Die behördlichen Anordnungen zum Schutz vor der Geflügelpest schränkten den Tierheimbetrieb in der Süderstraße für fast vier Monate enorm ein. Ab dem heutigen Mittwoch haben viele Auflagen und Verbote nun ein Ende und im Tierheim kann endlich wieder allen Tieren geholfen werden.

Mehr...

Osterfeuer birgt tödliche Gefahr für Tiere

Im Gegensatz zu seinem Bruder konnte dieses Kaninchen im letzten Jahr noch rechtzeitig aus den Flammen gerettet werden!10. April 2017

Während der Ostertage werden die traditionellen Osterfeuer wieder vielen heimischen Wildtieren zum tödlichen Verhängnis. Kleintiere, die das aufgeschichtete Reisig als Brutplatz oder Unterschlupf nutzen, fallen den Flammen zum Opfer, wenn die Feuer zur Begrüßung des Frühlings entzündet werden. Der Deutsche Tierschutzbund empfiehlt daher, auf die Tradition zu verzichten oder zumindest entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu treffen.

Mehr...

Das Leid der Mastkaninchen: Hamburger Tierschutzverein rät zu Alternativen zum Osterbraten

Gequälte Enge: Kaninchenmast in Deutschland. © Deutscher Tierschutzbund.7. April 2017

Zum Osterfest sollten Verbraucher auf den traditionellen Kaninchenbraten verzichten, um damit ein Zeichen gegen die tierschutzwidrige Haltung von Mastkaninchen zu setzen. Was viele nicht wissen: Mastkaninchen stammen zum Großteil aus Käfighaltung. Die Tiere haben dort keinen Bewegungsfreiraum und fristen ihr Dasein auf Gitterböden. Der HTV rät daher dazu, zum Osterfest auf tierfreundliche Alternativen zurückzugreifen.

Mehr...

Wer die Natur achtet, schützt die Tiere!

Sowohl ehren- als auch hauptamtlich Aktive packten mit an. 5. April 2017

In diesem Jahr haben wir bereits zum vierten Mal an der Aktion "Hamburg räumt auf" teilgenommen. Rund um unser Tierheim wurde die Natur von Müll unterschiedlichster Art befreit – ein Fass ohne Boden.

Mehr...

Ferkel Viktoria zieht ins große Glück!

Die Näpfe sind gepackt – Wir freuen uns schon auf Viktorias Berichte aus Bayern.Pressemitteilung vom 30. März 2017

Erst vom Viehtransporter gefallen, dann von der Polizei in Gewahrsam genommen worden und schließlich bei uns im Tierheim untergekommen: Das Schweinemädchen Viktoria hat Außergewöhnliches erlebt. Aber vor allem hat sie überlebt. Heute zieht sie in ihr neues Leben im Paradies – auf den Erdlingshof im Bayrischen Wald.

Mehr...

Hunderte Chinchillas auf engstem Raum zusammengepfercht

Unsere neuen Schützlinge stammen aus einer illegalen Pelzzucht.30. März 2017

Über 500 Chinchillas wurden in kleinsten Käfigen unter katastrophalen Bedingungen im Ruhrgebiet gehalten. Offenbar wurden sie für die Pelzgewinnung missbraucht. Die empfindsamen Nager werden nun nach ihrer Rettung in verschiedenen Tierheimen betreut, auch bei uns.

Mehr...

13 Neu-Hamburger erobern unser Tierheim

Die quirlige Arancia wird von nun an unbeschwert durchs Leben toben.30. März 2017

Dieses Mal sind es 13 Hunde, die aus Rumänien in unser Tierheim in der Süderstraße gekommen sind. Aus der großen anonymen Masse der Hunde im Lager gehören sie zu den Glücklichen, die sichtbar geworden sind und nun eine Zukunft haben. Wir möchten sie Ihnen vorstellen.

Mehr...