Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Fuchurs Weihnachtswunder

So ein Umzug macht müde.So ein Umzug macht müde.21. Dezember 2016

Fuchurs Weihnachtswunder ist wahr geworden! Für den alten Dogo-Argentino-Mischling mit seinen großen gesundheitlichen Einschränkungen hat sich nach unserem Aufruf in Windeseile ein Hospizplatz gefunden, wo er einen friedlichen Lebensabend verbringen darf.

Unser Aufruf vom 9. Dezember erzeugte ein großes Echo und rege Anteilnahme. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die ihre Hilfe angeboten haben! Im persönlichen Gespräch mit Fuchurs Tierpflegerinnen und unseren Hundetrainerinnen konnte ein besonders geeignetes Zuhause für den großen gehbehinderten Hundesenior gefunden werden.

Ende vergangener Woche zog Fuchur bereits bei seinem Pflegefrauchen hinter den Stadtgrenzen Hamburgs ein, sie berichtet uns: „Wir sind gut angekommen. Die Autofahrt verlief ganz unkompliziert, auch das Aussteigen (er hat sich ohne Probleme aus dem Auto heben lassen). Der Garten wurde gleich für eine kleine Runde genutzt. Kater Tiger war auch gerade da, alles gut gelaufen. Die beiden können sich auch gut im Haus zusammen aufhalten, das Körbchen teilt man sich noch nicht, ist aber interessiert aneinander. Schauen wir, was die Tage bringen.

Nach dem Essen haben wir eine kleine Runde gedreht, die mir wirklich Sorgen bereitet hat, die Hinterbeine wollten so gar nicht richtig. Fuchur hat danach dann auch gute vier Stunden tief und fest geschlafen. Ich habe zwischendurch dann immer mal wieder das warme Kirschkernkissen aufgelegt.

Heute Morgen ist er dann auch mal durch die Räume gegangen (alles sehr kurze Wege) und der Spaziergang war deutlich besser, was mich wieder beruhigt hat. Im Garten waren wir auch schon einige Male. Vielleicht sind viele kleine Runden, immer mal wieder in den Garten, für einen möglichen Muskelaufbau ganz gut, schauen wir mal.

Fuchur ist auf jeden Fall heute deutlich wacher und munterer, was mich auch sehr freut und beruhigt. Jetzt schläft (und schnarcht) er gerade wieder.“

Wie lange „Fuchi“ sein neues Glück genießen kann, werden wir sehen. Er zeigt uns aber, dass er den Umzug gut weggesteckt hat und sein Leben genießt. Weihnachten im Kreise einer Familie zu verbringen, wird sicher auch für Fuchur schön. Bis er dann eines Tages gehen muss, wird sein Pflegefrauchen ihn mit ihrer Liebe und Fürsorge begleiten und wir werden beiden bis zum Schluss mit Futter, medizinischer Betreuung und Rat und Tat zur Seite stehen. Solange ist jeder Tag ein Erfolg.

Wenn Sie zu diesem Erfolg beitragen möchten, freuen wir uns über weitere Patinnen und Paten für Fuchur, um Futter und Medikamente zu finanzieren.

Sein neues Bett gefällt dem Hundeopa sehr.Sein neues Bett gefällt dem Hundeopa sehr.Wackelig aber höchst interessiert ...Wackelig aber höchst interessiert ...... erkundet Fuchur seine neue Umgebung.... erkundet Fuchur seine neue Umgebung.